Über Inklusion

Über Inklusion

Was heißt Inklusion?

"Inklusion" bedeutet wörtlich: Einbeziehung, Eingeschlossenheit, Dazugehörigkeit.
Früher wurde unter dem Begriff "Integration" die Eingliederung von bisher ausgesonderten Personen (z.B. Menschen mit Behinderungen) bezeichnet.
Inklusion geht viel weiter: alle Menschen werden in ihrer Verschiedenheit als Teil der Gesellschaft gesehen und haben das selbstverständliche Recht auf Teilhabe in allen Bereichen: es ist normal, verschieden zu sein.

Menschen mit Down-Syndrom erklären INKLUSION: https://www.youtube.com/watch?v=MKCN2UyJITo
Ein Film der AKTION MENSCH erklärt das Anliegen von Inklusion in 80 Sekunden:
http://www.youtube.com/watch?v=COJyb3D_JjA&feature=youtu.be
 

Filmtipp: "Ich bin nicht kaputt" - Josia Topf und die Inklusion

Josia kommt 2003 ohne Arme und mit missgebildeten Händen und Füßen auf die Welt (TAR-Syndrom). Heute besucht er die Grundschule, er reitet und schwimmt und lernt, Waldhorn zu spielen. In der Inklusionskampagne von AKTION MENSCH ist er eine der Hauptpersonen.
ZDF-Sendung vom 02.12.2011 in der Reihe "Ausanderersicht" (28 Min.).
"Eine beeindruckende Reportage, die Mut macht in den Schwachen das Starke zu erleben. Ein kritischer Film über den Umgang mit behinderten Menschen in unserer Gesellschaft" (Agentur für Kulturdesign, Nürnberg):
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/vide.....
 

"Inklusionslandkarte" - Landkarte der inklusiven Beispiele

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung veröffentlicht auf einer "Inklusionslandkarte" Beispiele für gelingende Inklusion in ganz Deutschland - in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Hier können Inklusionsbeispiele gesucht oder auch eingetragen werden: 
http://www.behindertenbeauftragter.de/DE/Landkarte/Forms/Suche/ProjektSu...

 

Inklusion in der Schule

Was Inklusion statt Integration in der Schule bedeutet, erläutert Prof. Hans Wocken, emeritierter Professor für Lernbehindertenpädagogik und Integrationspädagogik der Universität Hamburg, in einem Interview: "Bei der Inklusion sind alle Kinder willkommen".
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Lehrer/_Rubriken/Menschen/Intervie...
 

Inklusion im Kollegium

Inklusion betrifft nicht nur Schüler. Der Deutschlandfunk berichtet von einem beeindruckenden Beispiel eines Lehrers mit Down-Syndrom, der an einer Montessori-Schule Englisch unterrichtet: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/1937009/
 

Wegweiser zum Gemeinsamen Unterricht

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung veröffentlichte in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft  Gemeinsam leben, Gemeinsam Lernen (http://www.gemeinsamleben-gemeinsamlernen.de/) einen "Wegweiser für Eltern zum gemeinsamen Unterricht behinderter und nicht behinderter Kinder" (Stand November 2011).
Die Broschüre sowie die landesspezifischen Teile sind unter der folgenden Adresse zum Download verfügbar: http://www.behindertenbeauftragter.de/DE/Themen/BildungundArbeit/Schule/GemeinsamerunterrichtArtikel.html
 
Das Schulministerium NRW unterhält ein Bildungsportal zu Inklusion und Gemeinsamen Lernen mit vielen weiterführenden Informationen: 
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Inklusion_Gemeinsames_Lernen/
 

Buchtipp: Eine Schule für alle - Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe

Inklusive Bildung stellt Pädagoginnen und Pädagogen vor neue Anforderungen. Das vom Verein mittendrin e.V. (Köln) herausgegebene Buch "Eine Schule für alle - Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe" (Verlag an der Ruhr 2012, ISBN 978-3-8346-0891-8) vermittelt einen Blick in das inklusive Klassenzimmer. Es zeigt, wie gemeinsamer Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung ganz praktisch gelingen kann und wie die Inklusion zum Motor für Schulentwicklung wird:
http://www.verlagruhr.de/shop/dynvadr/shop/showproddtl.php?item=1665
 

Gemeinsamer Unterricht im Rhein Kreis Neuss

Im Schuljahr 2015/2016 besuchen über 950 Schülerinnen und Schüler mit Behinderung den Gemeinsamen Unterricht bzw. eine integrierte Lerngruppe in einer Regelschule - eine Entwicklung, die auch ein Ergebnis die jahrelangen Bemühungen von igll ist.
 
Im August 2015 wurde im Schulamt ein Inklusionsbüro für schulische Angelegenheiten eingerichtet. Eltern, Kindertageseinrichtungen, Schulen und Schulträger werden informiert, beraten und unterstützt. Näheres dazu im Info-Flyer: