Das persönliche Budget im Übergang Schule-Beruf

Möglichkeit des Persönlichen Budgets für eine individuelle berufliche Eingliederung

Das Persönliche Budget ermöglicht Menschen mit einem Anspruch auf Teilhabeleistungen (Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung), anstatt einer traditionellen Sachleistung oder Dienstleistung Geld oder in Ausnahmefällen Gutscheine zu erhalten. Sie können so theoretisch selbst entscheiden, wann welcher Dienst und welche Person die Unterstützung erbringen soll und diese als „Kunde“ unmittelbar selbst bezahlen.
 
Monika Scholdei-Klie, Bundesarbeitsgemeinschaft "Gemeinsam leben, gemeinsam lernen" führte bis Ende 2010 in Frankfurt ein Projekt durch, in dem es um die Eingliederung junger Menschen mit Behinderung in das Berufsleben mit Hilfe des Persönlichen Budgets ging.
 
Im Rahmen eines von igll organisierten Elternabends informierte Frau Scholdei-Klie am 09.11.2010 über den Einsatz des Persönlichen Budgets für eine individuelle berufliche Eingliederung.
 
Eine Broschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft "Gemeinsam leben, gemeinsam lernen" zum Persönlichen Budget kann in der igll-Geschäftsstelle angefordert werden.
 
Aktuelle Informationen zum Persönlichen Budget unter
http://www.gemeinsamleben-gemeinsamlernen.de/themen/persoenliches-budget