Budgetierung von Werkstattleistungen ohne Anbindung an die Werkstatt für behinderte Menschen

Bundessozialgericht - Urteil vom 30.11.2011

„Das Bundessozialgericht macht in der jetzt vorliegenden Begründung zu seinem Urteil vom 30. November 2011 noch einmal deutlich, dass Menschen mit Behinderung Werkstattleistungen im Persönlichen Budget ohne Anbindung an eine Werkstatt für behinderte Menschen erhalten können. Es hat damit klargestellt, dass Leistungen für behinderte Menschen dem Menschen folgen und nicht umgekehrt. Diese Klarstellung ist ein deutliches Signal für mehr selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung“.
Aus der Pressemitteilung des Bundesbehindertenbeauftragten Hubert Hüppe vom 20.03.2012.
Die vollständige Pressemitteilung unter
http://www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2...